Umwelt- und Klimaschutz

Die Luftfahrt verändert sich hin zum Ziel “Emissionen: Netto-Null”

Umwelt- und Klimaschutz ist in der heutigen Zeit ein wichtiger Baustein des Geschäftsbetriebes. Auch wir nehmen als Luftfahrtunternehmen das Thema sehr ernst. Die Flughafen Hof-Plauen GmbH & Co. KG hat daher Maßnahmen veranlasst bzw. Projekte ins Leben gerufen, die dem Ziel “Innovate2Fly” der Interessensgemeinschaft regionaler Flugplätze e.V. (IDRF) dienen und damit für den Flughafen Hof-Plauen einen Emissionswert von “Netto-Null” erreichen soll.

Partnerschaft mit atmosfair

Die Luftfahrt basiert heutzutage noch zu sehr auf fossilen Kraftstoffen – am Boden wie in der Luft.

Wir stellen uns jedoch der Verantwortung und wollen unseren Emissionen schon jetzt Rechnung tragen. Durch eine jährliche freiwillige Spendenleistung, welche in Abhängigkeit unseres CO2-Ausstosses durch den Flughafenbetrieb erfolgt, unterstützen wir Klimaschutzprojekte unseres Partners atmosfair. In die Berechnung des CO2-Ausstosses fließen die Emissionen aus unserem dieselbasierten Fuhrpark, als auch den Emmissionen unserer Gebäude aus Fernwärmenutzung und Stromverbrauch mit ein.

Für die im Jahr 2023 insgesamt erzeugte CO2-Menge von 68,3 Tonnen (Vorjahr: 70,3 Tonnen) erwerben wir von atmosfair entsprechende CO2-Zertifikate. Mit unserem finanziellen Beitrag unterstützen wir damit CDM Gold Standard Projekte, wie beispielsweise das Projekt “Kleinbiogasanlagen für Nepal” , welches atmosfair vor Ort organisiert und umsetzt.

Projekte am Flughafen

Damit auch der Flughafen seiner Klimaverantwortung im Betrieb entsprechend gerecht werden kann, hat die Geschäftsführung folgende Projekte bereits umgesetzt:

  • Bezug von Fernwärme aus Biogasanlage in der Nachbarschaft
  • Einsatz von wärmepumpengetriebenen Klimaanlagen im Tower, Piloten-Lounge und Konferenzraum
  • Energetische Sanierung des Towergebäudes (Plan-B-Projekt)
  • Bezug von hohem Anteil an Ökostrom
  • CO2- Besteuerung von Flugkraftstoffen (BEHG-Zuschlag) und zusätzlicher Emissionszertifikatehandel
  • Freiwillige Emissionskompensierung für Kraftstoffverbrauch mit aerops

Bienenvölker am Flughafen

Gemeinsam mit dem Imker Marc Ruddigkeit haben wir drei Bienenvölker am Flughafengelände im Bereich der Piste 08 angesiedelt. Die Bienen sorgen hoffentlich bald für wohlschmeckenden Flugplatz-Honig!

Bienen im Honigrahmen
Die drei Bienenstöcke am Ende der Piste 08

Daneben sind noch folgende weitere Projekte derzeit in Planung bzw. Umsetzung:

  • Ersatzbau einer neuen wärmegedämmten Fahrzeughalle (für Feuerwehrgarage) – in Umsetzung
  • Energetische Dachsanierung von Hangars (zum Aufbau einer PV-Anlage) – abgeschlossen im August 2023
  • Nachhaltiger, klimarobuster Waldumbau in Kooperation mit Hospitalstiftung Hof – in Umsetzung bis 2027
  • Einbau einer Sensorik zur Schadstoffgehaltprüfung im Abwasser – in Umsetzung
  • Bau einer PV-Anlage auf Hangardächernin Planung
  • Anlage einer Blühfläche am Hang Piste 08 – in Planung
  • Beimischquote von SAF im Flugkraftstoffbereich – in Planung
  • Nutzung von HVO im Fuhrpark – in Planung

Klimaneutrale Luftfahrt

Wie alle Mobilitätsträger muss sich auch die Luftfahrt verändern. Derzeit basiert der Flugbetrieb noch auf den zugelassenen Kraftstoffen AVGAS 100 LL (Flugbenzin) für Kolbenmotoren und JET-A1 (Kerosin) für Turbinenantriebe. Da diese fossilen Energieträger aktuell (noch) alternativlos sind, muss hier die Luftfahrt unter den Aspekten von Sicherheit und Zuverlässigkeit an neuen Antrieben und Kraftstoffen forschen.

Dabei werden neuartige Kraftstoffe wie PtL bzw. eFuels (CO2-neutral/ synthetisch erzeugte Kraftstoffe) eine Brückentechnologie darstellen, um dem Ziel “klimaneutral Fliegen” näher zu kommen. Auch SAF (Sustainable Aviation Fuel) ist eine Möglichkeit, die CO2-Emissionen vorübergehend gezielt zu senken.

“Wir werden in den kommenden Jahren immer wieder in unseren Betrieb zielgerichtet investieren müssen, um die Klimaschutzziele der Luftfahrt erreichen zu können.”

Ralf Kaußler, Geschäftsführer

Auch wir werden zusammen mit Partnern gemeinsam an Lösungen arbeiten, welche bedarfsgerecht für unsere Kunden und die Luftfahrt der Zielerreichung eines “netto-Null”-Betriebs dienen. Dabei nehmen wir auch an Studien und Veranstaltungen der Verbände zu den richtungsweisenden Umweltthemen der Luftfahrt teil und investieren aus den Erfahrungen daraus in unseren Betrieb.

Bereits jetzt werden beim Verkauf von Flugkraftstoffen CO2-Abgaben berechnet.

Die IDRF hat sich gemeinsam mit der GBAA und deren jeweiligen Mitgliedern intern zum Programm “Innovate2Fly – High ambitions Low emissions” verpflichtet, mit dessen Hilfe die Luftfahrt Klimaneutralität anstreben soll.

Informationen zum Projekt “Innovate2Fly” erhalten Sie auf der Website der IDRF.


Sicheres Teilen & Empfehlen | Bereits 0 Mal geteilt!