COVID-19 – Flughafen Operations

Sehr geehrte Kunden,

aufgrund der aktuellen Corona-Pandemie gelten am Flughafen für den Betrieb entsprechende Schutz- und Hygienemaßnahmen (siehe hier).

Der Flugbetrieb ist aufgrund des bundesweiten Lockdowns eingeschränkt:

Stand: 01.04.2021, 16:00 Uhr

Zeitraum:

bis vorerst 28.04.21

Einschränkungen:

Lockdown gem. gesetzlichen Regelungen bis 18.04.21. Die geltenden Schutz- und Hygiene-Maßnahmen am Flughafen sind zu beachten!

Flugbetrieb / Flight Operations:

Mo – Fr

Normal OPS

Sa, Su, Hol

AD PPR 12.45 -13.30 Uhr local, IFR PPR

Wichtig! Bitte beachten Sie zusätzlich die aktuellen NOTAMs zu den PPR-Regelungen!

PPR-Telefon: +49 (0)9292 977261

Einreise- und Quarantänebestimmungen nach Deutschland (Update: 31.03.21)

Coronavirus-Einreiseverordnung (CoronaEinreiseV)

Die Coronavirus-Einreiseverordnung regelt ergänzend zu den Quarantäneregelungen der Länder einheitlich Anmelde-, Test- und Nachweispflichten. Das beinhaltet eine generelle Test- und Nachweispflicht für Einreisende im Luftverkehr sowie spezielle Test- und Nachweispflichten, die bei Einreise in die Bundesrepublik Deutschland nach einem Aufenthalt in einem ausländischen Risiko-, Hochinzidenz oder Virusvarianten-Gebiet zu beachten sind. Ab dem 30.03.2021 haben grundsätzlich alle Personen, die per Flugzeug in die Bundesrepublik einreisen, vor dem Abflug dem Beförderer ein negatives Testergebnis vorzulegen. Diese Test- und Nachweispflicht gilt unabhängig davon, ob die Beförderung aus einem Risikogebiet stattfindet. Die dem Test zugrundeliegende Abstrichnahme darf grundsätzlich höchstens 48 Stunden vor der Einreise in die Bundesrepublik vorgenommen worden sein. Die neue Test- und Nachweispflicht gilt vorerst bis einschließlich 12.05.2021.

Fragen und Antworten zur Testpflicht – BMG


Quelle: Bundesministerium für Gesundheit

Aktuelle Informationen für Reisende

Was Sie bei einem Urlaub im Ausland beachten sollten, welche Regelungen gelten und was Einreisende nach einem Aufenthalt in einem Risikogebiet wissen müssen, erfahren Sie hier (externe Links):

Schutz- und Hygieneregelungen am Flughafengelände:

Sehr geehrte Kunden,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen und Maßnahmen im Zusammenhang mit den Corona-Pandemie und dem aktuell geltenden, bundesweiten Lockdown (bis vorerst 18.04.21), haben wir die Regeln für den Zutritt und das Verhalten auf dem Flugplatzgelände und beim Flugbetrieb neu bewertet und geändert:

Bitte beachten: Alle staatlichen Vorschriften zur Corona-Pandemie, inkl. der Corona-Ampel in Bayern, gelten unberührt der nachstehenden Regelungen in ihrer jeweils gültigen Fassung weiterhin:

  • Die ausgegebenen Transponder sind für die jeweils erteilten Zutrittsberechtigungen weiterhin aktiviert.
  • Im Rahmen des Schutz- und Hygienekonzepts wurden am Haupteingang / TOR 1, dem Zugang im Aero-Center, am Landegebühren-Container sowie der Coffee-Lounge Hygieneschleusen eingrichtet.
  • Fremdpersonen (z.B. Handwerker, Firmen etc.) haben Zutritt nur im Rahmen erteilter Arbeitsaufträge unter Beachtung der Abstands- und Hygienevorschriften.
  • Der Zugang für alle Piloten / Flugzeugbesitzer ist unter Beachtung der Abstands- und Hygienevorschriften auf ein Minimum zu beschränken.
  • Zum gegenseitigen Schutz unserer Kunden und Betriebsdienstmitarbeiter sind die Hygiene- und Abstandsvorschriften (Hygieneschleusen) vollständig zu beachten und die Maskenpflicht innerhalb des Flugplatzgeländes einzuhalten.
  • Es gilt generelle Maskenpflicht, wo der Mindestabstand von 2 Metern nicht eingehalten werden kann!
  • Die Zugangsbeschränkung zum Tower und der Staatl. Luftaufsichtsstelle bleibt weiterhin gültig!
  • In den Räumen der Luftaufsichtsstelle Hof sowie bei Stichprobenkontrollen gelten die Schutz- und Hygienvorschriften der Regierung von Mittelfranken.
  • Auf dem gesamten Flugplatzgelände gilt unser Infektionsschutz- und Hygienekonzept.
  • Einreisende nach Deutschland aus Risiko-/Hochrisiko- und Mutantengebieten halten sich an die gültigen nationalen Regelungen (am Flughafen im Aushang), beachten das zugehörige NOTAM und melden Ihre Einreise digital an unter: www.einreiseanmeldung.de an!

Weitere Informationen:

Reisewarnungen Auswärtiges Amt

Alle aktuellen Informationen zu Reisewarnungen des Auswärtigen Amtes im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie finden Sie hier >

Informationen der Bundespolizei

Weiterführende Links und Informationen zu Grenzkontrollen und der Einreise nach Deutschland im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie finden Sie hier >

COVID-19 – Gültige NOTAMs und NfL (Update: 01.04.2021)

NOTAM B0366/221

Q) EDXX/QAFXX/IV/NBO/E/000/999/5123N01019E262

B) Valid FROM: 21/04/01 13:49

C) Valid TO: 21/05/12 21:59

 

E) COVID-19: CARRIERS/CREWS/PASSENGERS REQUIREMENTS 

 

  1. REQUIREMENTS

NOTE 1:

CARRIERS MUST PROVIDE INFORMATION OF THE GERMAN FEDERAL MINISTRY OF HEALTH TO ALL PAX.

NOTE 2:

PLEASE ADVISE PAX TO CHECK TRAVEL RESTRICTIONS, TESTING AND QUARANTINE OBLIGATIONS PRIOR TO DEPARTURE.

NOTE 3:

ON ALL FLIGHTS TO GERMANY PAX – INCLUDING TRANSIT PAX – MUST PRESENT PROOF OF NEGATIVE TEST FOR SARS-COV-2 BEFORE DEPARTURE TO THE CARRIER.

THE SAMPLE COLLECTION FOR THE TEST MUST NOT BE OLDER THAN 48HR BEFORE ENTRY.

PAX TRAVELLING AS PART OF AN OFFICIAL GERMAN DELEGATION VIA THE GOVERNMENT TERMINAL OF BER OR VIA CGN AND PAX TRAVELLING PROFESSIONALLY IN ORDER TO TRANSPORT GOODS (ESP. MEDICAL SUPPLY) ARE ALSO EXEMPTED FROM PRESENTING A PROOF OF NEGATIVE TESTING.

NOTE 4:

ON ALL FLIGHTS TO GERMANY CARRIERS MUST ONLY TRANSPORT PAX WHO HAVE PRESENTED PROOF OF NEGATIVE TEST FOR SARS-COV-2.

NOTE 5:

MANDATORY SARS-COV-2 TESTING DOES NOT APPLY FOR CHILDREN YOUNGER THAN SIX YEARS.

NOTE 6:

PROOF OF A NEGATIVE TEST FOR SARS-COV-2 IS SUBJECT TO ADDITIONAL CHECKS BY THE FEDERAL POLICE / COMPETENT AUTHORITY AT DESTINATION AIRPORT IN GERMANY.

NOTE 7:

DESIGNATION OF INTERNATIONAL RISK AREAS, HIGH-INCIDENCE AREAS OR AREAS OF VOC: CARRIERS ARE STRONGLY ADVISED TO REGULARLY REVIEW THE DESIGNATION LIST AT WWW.RKI.DE/COVID-19-RISIKOGEBIETE.

DESIGNATIONS ARE SUBJECT TO CHANGE AT SHORT NOTICE.

NOTE 8:

PAX WHO INTEND TO ENTER GERMANY AND WHO HAVE STAYED IN AN  INTERNATIONAL RISK AREA INCLUDING A HIGH-INCIDENCE AREA OR AN AREA OF VOC WITHIN THE LAST 10 DAYS PRIOR TO ENTRY MUST REGISTER ELECTRONICALLY.

USE OF ONLINE PROCEDURE IS STRONGLY ADVISED.

PAPER-BASED REGISTRATION IS ONLY ACCEPTED AS A REPLACEMENT IF ELECTRONIC REGISTRATION IS OUT OF ORDER OR PAX DO NOT HAVE  ACCESS TO ELECTRONIC REGISTRATION. OFFICIAL SUBSTITUTE  REGISTRATION FORM MUST BE USED.

NOTE 9:

PROOF OF SUCCESSFUL ENTRY REGISTRATION OR SUBSTITUTE REGISTRATION FORM MUST BE KEPT BY PAX AT ALL TIMES AND PRESENTED ON REQUEST TO THE CARRIER OR THE COMPETENT AUTHORITY.

NOTE 10:

PAX RECEIPT OF SUCCESSFUL ENTRY REGISTRATION OR SUBSTITUTE REGISTRATION FORM MUST BE CHECKED BY CARRIERS AGAINST ID CARD OR EQUIVALENT PRIOR BOARDING.

NOTE 11:

ON ALL FLIGHTS TO GERMANY CARRIERS MUST ONLY TRANSPORT PAX WHO HAVE PRESENTED PROOF OF SUCCESSFUL REGISTRATION OR SUBSTITUTE REGISTRATION FORM. EXEMPTIONS MAY APPLY. PLEASE CHECK AGAINST REGULATION.

NOTE 12:

ON FLIGHTS FROM SCHENGEN COUNTRIES TO GERMANY SUBSTITUTE REGISTRATION FORM MUST BE COLLECTED BY THE AIRCRAFT CREW AND HANDED OVER TO THE COMPETENT AUTHORITY AT THE DESTINATION AIRPORT IN GERMANY. ON FLIGHTS FROM NON-SCHENGEN COUNTRIES TO GERMANY SUBSTITUTE REGISTRATION MUST BE KEPT BY PAX AND HANDED OVER TO THE FEDERAL POLICE / COMPETENT AUTHORITY AT THE DESTINATION AIRPORT IN GERMANY DURING BORDER CONTROL CHECKS.

NOTE 13:

FLIGHTS FROM NON-SCHENGEN COUNTRIES TO GERMANY: REGISTRATION RECEIPT AND SUBSTITUTE REGISTRATION IS SUBJECT TO ADDITIONAL CHECKS BY THE FEDERAL POLICE / COMPETENT AUTHORITY AT DESTINATION AIRPORT IN GERMANY.

NOTE 14:

PAX ENTERING GERMANY AND WHO HAVE STAYED IN AN INTERNATIONAL RISK AREA BUT NOT IN A HIGH-INCIDENCE AREA OR AN AREA OF VOC WITHIN THE LAST 10 DAYS PRIOR TO ENTRY MUST BE ABLE TO PROVIDE A TEST FOR SARS-COV-2 NO LATER THAN 48 HOURS AFTER ENTRY TO THE COMPETENT AUTHORITY. EXEMPTIONS MAY APPLY.

PLEASE CHECK AGAINST REGULATION.

NOTE 15:

CARRIERS ARE PROHIBITED TO TRANSPORT PAX FROM AN AREA OF VIRUS VARIANT OF CONCERN TO GERMANY. THIS RESTRICTION APPLIES TO ALL DIRECT AND INDIRECT TRAVEL OF PAX ORIGINATING FROM AN AREA OF VOC.

EXEMPTIONS: THE TRANSPORT BAN DOES NOT APPLY TO – PAX HAVING GERMAN NATIONALITY AND THEIR ACCOMPANYING CLOSE FAMILY MEMBERS,

– PAX RESIDING AND WITH RIGHT OF RESIDENCE IN GERMANY,

– PAX TRANSITING A GERMAN AIRPORT,

– EXCLUSIVELY CARGO OR POSTAL OR FERRY FLIGHTS,

– REPATRIATION OF AIRCRAFTS AND CREWS,

– TRANSPORTATION OF PERSONNEL IN THE INTEREST OF PUBLIC HEALTH,

– AMBULANCE FLIGHTS AND FLIGHTS TRANSPORTING TRANSPLANT ORGANS AND       NECESSARY ACCOMPANYING PERSONNEL,

– FLIGHTS FOR URGENT HUMANITARIAN REASONS,

– FLIGHTS ON BEHALF OF THE EURATOM SAFEGUARDS, THE INTERNATIONAL ATOMIC ENERGY AGENCY, THE UNITED NATIONS AND ITS AGENCIES

– MEMBERS OF A FOREIGN DIPLOMATIC MISSION OR CONSULAR OFFICE AND THEIR ACCOMPANYING CLOSE FAMILY MEMBERS WHOSE APPOINTMENT AND ARRIVAL HAS BEEN NOTIFIED TO THE FEDERAL FOREIGN OFFICE.

THREE DAYS IN ADVANCE CARRIERS MUST NOTIFY TO THE FEDERAL POLICE FLIGHTS FROM AN AREA OF VOC TO THE FEDERAL REPUBLIC OF GERMANY FOR TRANSPORT OF PAX RESIDING AND WITH RIGHT OF RESIDENCE IN GERMANY AND FOR PAX HAVING GERMAN NATIONALITY AND THEIR ACCOMPANYING CLOSE FAMILY MEMBERS.

NOTE 16:

CREWS ENTERING GERMANY AND WHO HAVE STAYED IN AN INTERNATIONAL RISK AREA BUT NOT IN A HIGH-INCIDENCE AREA OR AN AREA OF VOC ARE EXEMPTED FROM ENTRY REGISTRATION AND MANDATORY SARS-COV-2 TESTING PROVIDED THAT COMPLIANCE WITH APPROPRIATE SAFETY AND HYGIENE CONCEPTS IS GUARANTEED.

NOTE 17:

CREWS ENTERING INTO GERMANY AND WHO HAVE STAYED IN A HIGH-INCIDENCE AREA: MANDATORY ENTRY REGISTRATION. EXEMPTION FROM MANDATORY SARS-COV-2 TESTING PROVIDED THEY ARE STAYING IN GERMANY FOR LESS THAN 72HR AND THAT COMPLIANCE WITH APPROPRIATE SAFETY AND HYGIENE CONCEPTS IS GUARANTEED.

NOTE 18:

CREWS ENTERING INTO GERMANY AND WHO HAVE STAYED IN AN AREA OF VOC WITHIN THE LAST 10 DAYS: NO EXEMPTIONS FOR CREWS. MANDATORY ENTRY REGISTRATION AND PREFLIGHT SARS-COV-2 TESTING.

NOTE 19:

FOR CREWS EXEMPTIONS FROM QUARANTINE MAY APPLY. CHECK AGAINST LOCAL QUARANTINE REGULATION.

NOTE 20:

CARRIERS MUST NAME A SINGLE POINT OF CONTACT (SPC) FOR INFORMATION REQUESTS FROM THE HEALTH AUTHORITIES. THE CONTACT DETAILS OF THE SPC MUST BE COMMUNICATED TO OEGD-KONTAKT(AT)RKI.DE.

NOTE 21:

CARRIERS MUST KEEP THE ELECTRONICALLY STORED BOOKING DATA OF PAX FOR FLIGHTS TO THE FEDERAL REPUBLIC OF GERMANY AVAILABLE FOR 30 DAYS AFTER THE ARRIVAL AND PROVIDE THEM TO THE HEALTH AUTHORITIES ON REQUEST. THIS APPLIES, IN PARTICULAR, TO ELECTRONICALLY STORED DATA FOR IDENTIFICATION AND CONTACT DETAILS OF TRAVELLERS AS WELL AS TO SEATING PLANS.

NOTE 22:

THE CREW OF AN EN-ROUTE AIRCRAFT MUST INFORM UPON IDENTIFYING A SUSPECTED CASE OF COMMUNICABLE DISEASE OR OTHER PUBLIC HEALTH RISK ON BOARD THE AIRCRAFT PROMPTLY THE DESTINATION AIRPORT ACCORDING TO ICAO PANS ATM DOC 4444.

NOTE 23:

NON-COMPLIANCE IS AN ADMINISTRATIVE OFFENCE AND SUBJECT TO PENALTIES.

 

2. INFORMATION

PAX INFO:

WWW.RKI.DE/COVID-19-BMG-MERKBLATT

ENTRY REGULATION:

WWW.BUNDESGESUNDHEITSMINISTERIUM.DE/CORONAEINREISEV

TRANSPORT BAN REGULATION:

WWW.BUNDESGESUNDHEITSMINISTERIUM.DE/CORONASCHV

INTERNATIONAL RISK AREA, HIGH INCIDENCE AREA AND AREA OF VIRUS

VARIANT OF CONCERN DEFINITION:

WWW.RKI.DE/COVID-19-RISIKOGEBIETE

ONLINE REGISTRATION:

WWW.EINREISEANMELDUNG.DE

SUBSTITUTE REGISTRATION FORM:

WWW.RKI.DE/COVID-19-ERSATZMITTEILUNG

MOLECULAR BIOLOGICAL TESTS FOR SARS-COV-2:

WWW.RKI.DE/COVID-19-TESTS

PRE-FLIGHT NOTIFICATION FEDERAL POLICE: 

BPOLP@POLIZEI.BUND.DE

SINGLE POINT OF CONTACT: 

OEGD-KONTAKT@RKI.DE

Landkreis Hof – Corona-Regelungen gem. 12. BayIfSMV bis 18.04.2021 (updated)

Aufgrund der anhaltenden Corona-Infektionslage hat der Freistaat Bayern die bislang geltenden Regelungen angepasst und bis zum 18. April 2021 verlängert.

Die Regelungen im Detail finden Sie hier in übersichtlicher und verständlicher Form auf der Webseite des Landratsamtes Hof:

Corona-Maßnahmen bis zum 18. April 2021 >>

 

Den vollständigen Gesetzestext können Sie hier nachlesen:

BayMBl. 2021 Nr. 171

Digitale Einreiseanmeldung | Ersatzmitteilung Einreise | Substitute Registration Form (Update: 13.01.21)

Gemäß der hier genannten Verfügungen und NOTAMs müssen alle Personen (Crew und Passagiere), die aus Risikogebieten am Flugplatz Hof landen, eine digitale Einreiseanmeldung abgeben. Ersatzweise ist auch eine Anmeldung in Papierform (Ersatzanmeldung | Aussteigekarte) möglich, wenn die elektronische Abgabe aus technischen oder Verfügbarkeitsgründen nicht möglich war.  Ersatzanmeldungen in Papierform sind an das zuständige Gesundheitsamt zu senden, alternativ im markierten Briefkasten unterhalb des Towers abzugeben:

Alle betroffenen Flüge werden gemäß internem Ablauf- und Meldeschema behandelt. Alle Ersatzmitteilungen, die nicht direkt durch die Einreisenden selbst an das Gesundheitsamt gesendet wurden, können diese ausnahmsweise auch durch den Flughafen Hof dorthin per Email dorthin versendet werden.

>>> Digitale Einreiseanmeldung <<<

Anordnungen des Bundesgesundheitsministerium BMG für Reisende (Stand: 13.01.21)

Schreiben des BMG für Reisende / Leaflet from the Federal Ministry of Health for Travellers

Stand: 13.01.2021

Hier lesen und herunterladen

 


Bundesministerium für Gesundheit

Coronavirus-Einreiseverordnung (CoronaEinreiseV)

Wer aus einem Risikogebiet in die Bundesrepublik Deutschland einreist, muss spätestens 48 Stunden nach Einreise nachweisen können, dass er nicht mit dem Coronavirus infiziert ist. Einreisende aus besonders betroffenen Regionen müssen schon vor der Einreise ein negatives Testergebnis vorlegen.

Die von den Bundesländern angeordneten Quarantänepflichten bei Einreise aus Risikogebieten gelten weiterhin. Die „Verordnung zum Schutz vor einreisebedingten Infektionsgefahren in Bezug auf das Coronavirus SARS-CoV-2 nach Feststellung einer epidemischen Lage von nationaler Tragweite durch den Deutschen Bundestag“ sieht im Wesentlichen vor:

  • Einreisende, die sich in den letzten zehn Tagen vor Einreise in einem Risikogebiet aufgehalten haben, müssen die elektronische Einreiseanmeldung (DEA) unter www.einreiseanmeldung.de nutzen. Beförderungsunternehmen müssen den DEA-Nachweis kontrollieren.
  • Einreisende aus einem Gebiet außerhalb des Schengen-Raumes müssen den DEA-Nachweis auch bei der Einreisekontrolle vorlegen. Einreisende, die sich in den letzten zehn Tagen in einem Risikogebiet aufgehalten haben, müssen spätestens 48 Stunden nach Einreise über ein negatives Testergebnis oder ein entsprechendes ärztliches Zeugnis verfügen. Dieses müssen sie dem zuständigen Gesundheitsamt auf Anforderung vorlegen.
  • Wer aus einem Risikogebiet einreist, in dem besonders hohe Inzidenzen bestehen oder besonders ansteckende Virusvarianten verbreitet sind, muss bereits vor der Einreise – gegebenenfalls gegenüber dem Beförderungsunternehmen – nachweisen können, dass keine Infektion mit dem Coronavirus besteht. Dieser Nachweis kann auch bei der Einreisekontrolle verlangt werden.
  • Ab 1. März müssen Betreiber von Mobilfunknetzen ihre Kunden per SMS über die in Deutschland geltenden Einreise- und Infektionsschutzmaßnahmen informieren.

Wortlaut der Coronavirus-Einreiseverordnung im Bundesanzeiger

PDF-Datei (nicht barrierefrei, 721 KB)

Information über die Vorgehensweise zur Verlängerung von Luftfahrerberechtigungen aufgrund der Allgemeinverfügung des Luftamtes Nordbayern (15.04.2020)

Sehr geehrte Damen und Herren,

hiermit übermitteln wir eine Information über die Vorgehensweise zur Verlängerung von Luftfahrerberechtigungen aufgrund der Allgemeinverfügung des Luftamtes Nordbayern, welche am 15.04.2020 im Amtsblatt der Regierung von Mittelfranken bekannt gegeben wurde.

Bitte reichen Sie diese Information an alle betroffenen Luftfahrer weiter, die an Ihrer Einrichtung in irgendeiner Weise organisiert oder stationiert sind. Die zugrundeliegende Allgemeinverfügung und dieses Infoblatt werden noch auf unserer Homepage bereitgestellt.

Zusatzinformation:

Zudem zitieren wir eine Antwort des StMGP auf eine Eingabe in Bezug auf Privatflüge zur Kenntnis:

„Zur Auslegung der Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (BayIfSMV) kann ich Ihnen Folgendes mitteilen:Die bayernweite Ausgangsbeschränkung gilt grundsätzlich für alle Tätigkeiten außerhalb der eigenen Wohnung, für die keine triftigen Gründe (vgl. § 4 Abs. 2, 3 Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung) vorliegen.

Ein triftiger Grund liegt bei Sport- und Privatflügen regelmäßig nicht vor, sofern diese nicht beispielsweise beruflich zwingend notwendig sind. Zwar sind Sport und Bewegung an der frischen Luft erlaubt, hierbei sollen aber nicht individuelle Hobbies ermöglicht werden. Vielmehr geht es darum, für die Menschen noch ein Mindestmaß an Bewegung zu gewährleisten. Auch wenn in Bayern kein pauschales Flug- und Fahrverbot existiert, ist die gesetzliche Regelung insoweit eindeutig: Die eigene Wohnung soll nur bei Vorliegen triftiger Gründe verlassen werden, welche bei reinen Sport- und Freizeitflügen nicht vorliegen.

Download „Information über die Vorgehensweise zur Verlängerung von Luftfahrerberechtigungen aufgrund der Allgemeinverfügung des Luftamtes Nordbayern“ (PDF, 329KB)