COVID-19 – Flughafen PPR

Sehr geehrte Kunden,

aufgrund der aktuellen Corona-Pandemie inklusive aller bereits bestehenden Einschränkungen und Verbote, ist unseren Betrieb wie folgt eingeschränkt:

Stand: 10.05.2020, 19:00 Uhr

Zeitraum:

ab 11.05.20 – ufn / b.a.w.

Einschränkung:

Sa, Su, Hol – PPR

Zutrittsregelungen zum Flughafengelände:

Sehr geehrte Kunden,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen und Lockerungen der Maßnahmen im Zusammenhang mit den Covid-19-Pandemie, haben wir die Regeln für den Zutritt zum Flugplatzgelände und Flugbetrieb neu bewertet und geändert:

Bitte beachten: Die Vorschriften der Kontaktbeschränkung in Bayern gelten unberührt der nachstehenden Regelungen in ihrer jeweils gültigen Fassung weiterhin:

  • Die ausgegebenen Transponder werden ab 08.05.20 für die jeweils erteilten Zutrittsberechtigungen wieder aktiviert. Zunächst erfolgt dies ausschließlich für den Haupteingang / TOR 1 mit Hygieneschleuse. Sobald die weiteren Hygieneschleusen komplettiert sind, werden auch diese Zugänge freigeschaltet.
  • Fremdpersonen (z.B. Handwerker, Firmen etc.) haben Zutritt im Rahmen erteilter Arbeitsaufträge unter Beachtung der Abstands- und Hygienevorschriften.
  • Der Zugang für alle Piloten / Flugzeugbesitzer ist unter Beachtung der Abstands- und Hygienevorschriften wieder normal möglich.
  • Zum gegenseitigen Schutz unserer Kunden und Betriebsdienstmitarbeiter sind die Hygiene- und Abstandsvorschriften (Hygieneschleusen) vollständig zu beachten und die Maskenpflicht innerhalb des Flugplatzgeländes einzuhalten.
  • Zugang von Piloten zum Flugzeug bei genehmigtem PPR, erfolgt nach Möglichkeit nach Aushallung und ggf. Betankung – wenn das LFZ zum Abflug bereitgestellt ist.
  • Die Zugangsbeschränkung zum Tower bleibt weiterhin gültig!

Flugbetrieb / Flight Operations:

Mo – Fr

Normal OPS

Sa. Su, Hol

AD PPR

PPR-Telefon: +49 (0) 9292 977-261

PPR-Anfrage per Email an: info@edqm.de

Weitere Informationen zum Thema:

COVID-19 – Gültige NOTAMs und NfL (Update: 10.04.2020)

NOTAM B0600/20
A) EDWW EDGG EDMM B) 2004100001 C) 2007072359EST
E) COVID-19: CREWS/PASSENGER REQUIREMENTS
ORDERS OF THE FEDERAL MINISTRY OF HEALTH WITH THE AIM OF PREVENTING THE INTRODUCTION OR SPREAD OF INFECTIONS BY SARS-COV-2 1.
REQUIREMENTS
NOTE1:
ON ALL AIRCRAFT ARRIVING IN THE FEDERAL REPUBLIC OF GERMANY CREWS MUST PROVIDE INFORMATION OF THE GERMAN FEDERAL MINISTRY OF HEALTH ABOUT SARS-COV-2 TO ALL PASSENGERS DURING FLIGHT. THE INFORMATION IS AVAILABLE AT: WWW.RKI.DE/COVID-19-BMG-MERKBLATT
NOTE2:
AIR CARRIERS MUST KEEP THE DATA AVAILABLE TO THEM FOR FLIGHTS TO THE FEDERAL REPUBLIC OF GERMANY FOR UP TO 30 DAYS. THIS APPLIES, IN PARTICULAR, TO ELECTRONICALLY STORED DATA FOR IDENTIFICATION AND CONTACT DETAILS OF TRAVELLERS AS WELL AS TO SEATING PLANS.
NOTE3:
AT THE REQUEST OF THE LOCAL HEALTH AUTHORITIES, AIR CARRIERS MUST COLLECT CONTACT DETAILS (GIVEN NAMES, SURNAME, BIRTHDAY, ADDRESS, ZIP CODE, ROUTING) FROM PASSENGERS AND PROVIDE THEM TO THE PUBLIC HEALTH AUTHORITIES. THE PUBLIC HEALTH PASSENGER LOCATOR FORM (PLF) MAY BE USED FOR THIS PURPOSE (SEE ICAO ANNEX 9, APPENDIX 13).
NOTE4:
THE CREW OF AN EN-ROUTE AIRCRAFT MUST INFORM UPON IDENTIFYING A SUSPECTED CASE OF COMMUNICABLE DISEASE OR OTHER PUBLIC HEALTH RISK ON BOARD THE AIRCRAFT PROMPTLY THE DESTINATION AIRPORT ACCORDING TO ICAO PANS ATM DOC 4444. 2.
INFORMATION FURTHER INFORMATION: WWW.RKI.DE/COVID-19-BMG-MERKBLATT
FEDERAL MOT: WWW.BMVI.DE

NfL 1-1923/20

Anordnungen des Bundesministeriums für Gesundheit nach dem Gesetz zur Durchführung der Internationalen Gesundheitsvorschriften (2005) (IGV-Durchführungsgesetz – IGV-DG) mit dem Ziel, die Einschleppung von Infektionen durch das erstmals im Dezember 2019 in Wuhan/China aufgetretene neuartige Coronavirus (,,SARS-CoV-2 „) in die Bundesrepublik Deutschland oder ihre Ausbreitung zu verhindern (vom 02. April 2020)

gültig ab: sofort | hebt 1-1910-20 auf

Download NfL 1-1923-20


NOTAM B0510/20
  • A) EDWW EDGG EDMM B) 2004031017 C) 2007022359EST
  • E) COVID-19: CREWS/PASSENGER REQUIREMENTS ORDERS OF THE FEDERAL MINISTRY OF HEALTH WITH THE AIM OF PREVENTING THE INTRODUCTION OR SPREAD OF INFECTIONS BY SARS-COV-2
  • 1. REQUIREMENTS
  • NOTE1: ON ALL AIRCRAFT ARRIVING IN THE FEDERAL REPUBLIC OF GERMANY CREWS MUST PROVIDE INFORMATION LEAFLETS OF THE GERMAN FEDERAL MINISTRY OF HEALTH ABOUT SARS-COV-2 TO ALL PASSENGERS DURING FLIGHT. THE INFORMATION LEAFLET IS AVAILABLE AT: WWW.RKI.DE/COVID-19-BMG-MERKBLATT
  • NOTE2: THE CREW OF AN EN-ROUTE AIRCRAFT MUST INFORM UPON IDENTIFYING A SUSPECTED CASE OF COMMUNICABLE DISEASE OR OTHER PUBLIC HEALTH RISK ON BOARD THE AIRCRAFT PROMPTLY THE DESTINATION AIRPORT ACCORDING TO ICAO PANS ATM DOC 4444.
  • NOTE3: THE PILOT RESPONSIBLE FOR AN AIRCRAFT ARRIVING FROM THE ARAB REPUBLIC OF EGYPT, THE FRENCH REPUBLIC, THE ITALIAN REPUBLIC, THE KINGDOM OF SPAIN, THE KINGDOM OF THE NETHERLANDS, THE REPUBLIC OF AUSTRIA, THE REPUBLIC OF KOREA, THE SWISS CONFEDERATION, THE UNITED KINGDOM OF GREAT BRITAIN AND NORTHERN IRELAND OR THE UNITED STATES OF AMERICA, INCLUDING AFTER A TECHNICAL STOP, MUST SUBMIT THE HEALTH PART OF THE AIRCRAFT GENERAL DECLARATION UPON LANDING AT THE FIRST AIRPORT IN THE TERRITORY OF THE FEDERAL REPUBLIC OF GERMANY.
  • NOTE4: AIR CARRIERS MUST KEEP THE DATA AVAILABLE TO THEM FOR FLIGHTS FROM THE ARAB REPUBLIC OF EGYPT, THE FRENCH REPUBLIC, THE ITALIAN REPUBLIC, THE KINGDOM OF SPAIN, THE KINGDOM OF THE NETHERLANDS, THE REPUBLIC OF AUSTRIA, THE REPUBLIC OF KOREA, THE SWISS CONFEDERATION, THE UNITED KINGDOM OF GREAT BRITAIN AND NORTHERN IRELAND OR THE UNITED STATES OF AMERICA TO THE FEDERAL REPUBLIC OF GERMANY FOR UP TO 30 DAYS. THIS APPLIES, IN PARTICULAR, TO ELECTRONICALLY STORED DATA FOR IDENTIFICATION AND CONTACT DETAILS OF TRAVELLERS AS WELL AS TO SEATING PLANS.
  • 2. INFORMATION FURTHER INFORMATION: WWW.RKI.DE/COVID-19-BMG-MERKBLATT FEDERAL MOT WWW.BMVI.DE FEDERAL MH WWW.BUNDESGESUNDHEITSMINISTERIUM.DE

NOTAM B0452/20 NOTAMR B0451/20
  • A) EDWW EDGG EDMM B) 2003271837 C) 2006252359 E) COVID-19: CREWS/PASSENGER REQUIREMENTS ORDERS OF THE FEDERAL MINISTRY OF HEALTH WITH THE AIM OF PREVENTING THE INTRODUCTION OR SPREAD OF INFECTIONS BY SARS-COV-2 1.REQUIREMENTS
  • NOTE1: ON ALL AIRCRAFT ARRIVING IN THE FEDERAL REPUBLIC OF GERMANY CREWS MUST PROVIDE INFORMATION LEAFLETS OF THE GERMAN FEDERAL MINISTRY OF HEALTH ABOUT SARS-COV-2 TO ALL PASSENGERS DURING FLIGHT. THE INFORMATION LEAFLET IS AVAILABLE AT WWW.RKI.DE/COVID-19-BMG-MERKBLATT
  • NOTE2: THE CREW OF AN EN-ROUTE AIRCRAFT MUST INFORM UPON IDENTIFYING A SUSPECTED CASE OF COMMUNICABLE DISEASE OR OTHER PUBLIC HEALTH RISK ON BOARD THE AIRCRAFT PROMPTLY THE DESTINATION AIRPORT TO ICAO PANS ATM DOC 4444.
  • NOTE3: THE PILOT RESPONSIBLE FOR AN AIRCRAFT ARRIVING FROM THE ARAB REPUBLIC OF EGYPT, THE FRENCH REPUBLIC, THE ISLAMIC REPUBLIC OF IRAN, THE ITALIAN REPUBLIC, THE REPUBLIC OF AUSTRIA, THE SWISS CONFEDERATION, THE KINGDOM OF SPAIN, THE REPUBLIC OF KOREA, THE UNITED STATES OF AMERICA, INCLUDING AFTER A TECHNICAL STOP, MUST SUBMIT THE HEALTH PART OF THE AIRCRAFT GENERAL DECLARATION UPON LANDING AT THE FIRST AIRPORT IN THE TERRITORY OF THE FEDERAL REPUBLIC OF GERMANY.
  • NOTE4: AIR CARRIERS MUST KEEP THE DATA AVAILABLE TO THEM FOR FLIGHTS FROM THE ARAB REPUBLIC OF EGYPT, THE FRENCH REPUBLIC, THE ISLAMIC REPUBLIC OF IRAN, THE ITALIAN REPUBLIC, THE REPUBLIC OF AUSTRIA, THE SWISS CONFEDERATION, THE KINGDOM OF SPAIN, THE REPUBLIC OF KOREA, THE UNITED STATES OF AMERICA TO THE FEDERAL REPUBLIC OF GERMANY FOR UP TO 30 DAYS. THIS APPLIES, IN PARTICULAR, TO THE ELECTRONICALLY STORED DATA FOR IDENTIFICATION AND CONTACT DETAILS OF TRAVELLERS AS WELL AS TO SEATING PLANS.
  • 2. INFORMATION FURTHER INFORMATION: WWW.RKI.DE/COVID-19-BMG-MERKBLATT FEDERAL MOT WWW.BMVI.DE FEDERAL MH WWW.BUNDESGESUNDHEITSMINISTERIUM.DE

NOTAM B0381/20 NOTAMR B0379/20 A) EDGG EDWW EDMM B) 2003211501 C) 2004302359 E) PASSENGERS FROM ALL NON SCHENGEN STATES ARE PROHIBITED TO ENTER THE FEDERAL REPUBLIC OF GERMANY BY ORDER OF THE FEDERAL MINISTRY OF THE INTERIOR. THIS DOES NOT INCLUDE FLIGHT RESTRICTIONS. THE TEMPORARY TRAVEL RESTRICTION APPLIES TO ALL NON-ESSENTIAL TRAVEL FROM THIRD COUNTRIES TO THE FEDERAL REPUBLIC OF GERMANY. THIS DOES NOT INCLUDE FLIGHT RESTRICTIONS. EXEMPTED FROM THE TRAVEL RESTRICTION ARE:
  1. FOR THE REASON ONLY TO RETURN TO THEIR HOME:
  2. A) EU-CITIZENS AND CITIZENS OF THE SCHENGEN ASSOCIATED STATES, AND THEIR FAMILY MEMBERS
  3. B) THIRD-COUNTRY NATIONALS WHO ARE LONG-TERM RESIDENTS UNDER THE LONGTERM RESIDENCE DIRECTIVE AND PERSONS DERIVING THEIR RIGHT TO RESIDE FROM OTHER EU DIRECTIVES OR NATIONAL LAW OR WHO HOLD NATIONAL LONGTERM VISAS 2. OTHER TRAVELLERS WITH AN ESSENTIAL FUNCTION OR NEED, INCLUDING:
  4. A) HEALTHCARE PROFESSIONALS, HEALTH RESEARCHERS AND ELDERLY CARE PROFESSIONALS
  5. B) FRONTIER WORKERS
  6. C) TRANSPORT PERSONNEL INCLUDING FLIGHT CREW ENGAGED IN HAULAGE OF GOODS AND OTHER TRANSPORT STAFF TO THE EXTENT NECESSARY
  7. D) DIPLOMATS, STAFF OF INTERNATIONAL ORGANISATIONS, MILITARY PERSONNEL IN THE EXERCISE OF THEIR FUNCTIONS
  8. E) PASSENGERS IN TRANSIT
THE TEMPORARY TRAVEL RESTRICTION IS APPLICABLE FOR 30 DAYS.)
NOTAM C0973/20: EDQM B) 2003190916  C) 2006152359 EST E) AD PPR. TEL +49 (0)9292-977261.
NOTAM B0289/20: Passenger Restrictions / Einreiseverbot Drittstaatsangehörige aus Abflughäfen aus Nicht-Schengen-Staaten mit Ausnahmen – gültig zunächst für 30 Tage! Download NOTAM B0253
COVID19 – RELATED-NOTAMS WITH NETWORK IMPACT valid 17 March 2020 – 1000 UTC: Liste aller Länder mit Einschränkungen, Flughafenschließungen und Flugbeschränkungen Download COVID_NOTAM_11

Veröffentlichung BayMBl. 2020 Nr. 240/245 vom 05./07.05.2020

Vierte Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung
(4. BayIfSMV)

vom 5. Mai 2020

Auf Grund des § 32 Satz 1 des Infektionsschutzgesetzes (IfSG) vom 20. Juli 2000 (BGBl. I S. 1045), das zuletzt durch Art. 1, 2 und 3 des Gesetzes vom 27. März 2020 (BGBl. I S. 587) geändert worden ist, in Verbindung mit § 9 Nr. 5 der Delegationsverordnung (DelV) vom 28. Januar 2014 (GVBl. S. 22, BayRS 103-2-V), die zuletzt durch Verordnung vom 13. Januar 2020 (GVBl. S. 11) geändert worden ist, verordnet das Bayerische Staatsministerium für Gesundheit und Pflege:

Teil 1
Allgemeine Regelungen

§ 1
Allgemeines Abstandsgebot, Mund-Nasen-Bedeckung

(1) 1Jeder wird angehalten, die physischen Kontakte zu anderen Menschen außerhalb der Angehörigen des eigenen Hausstands auf ein absolut nötiges Minimum zu reduzieren. 2Wo immer möglich, ist ein Mindestabstand zwischen zwei Personen von 1,5 m einzuhalten.

Lesen / Download der Bekanntmachung


Veröffentlichung BayMBl. 2020 Nr. 245 vom 06.05.2020

Druckfehlerberichtigung

Die Vierte Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (4. BayIfSMV) vom 5. Mai 2020 (BayMBl. Nr. 240) wird wie folgt berichtigt:

Lesen / Download der Berichtigung

Aussteigekarten | Passenger Health Locator Cards

Gemäß der hier genannten Verfügungen und NOTAMs müssen alle Personen (Crew und Passagiere), die aus Risikogebieten am Flugplatz Hof landen eine Aussteigekarte ausfüllen und im markierten Briefkasten unterhalb des Towers abgeben.

Dies gilt derzeit auch für alle grenzüberschreitenden Flüge (auch Schengen-Staaten)!

Aussteigekarten zum Download in ihrer Sprache finden Sie hier >

Alle betroffenen Flüge werden gemäß internem Ablauf- und Meldeschema behandelt, die Karten werden per Email an die Gesundheitsbehörden übermittelt.

Zwingende Grenzabfertigungen auch in der EU und Drittländer

Aufgrund der Corona-Krise wurden die Grenzkontrollen an den Außengrenzen Deutschlands zu EU-Ländern und auch zu allen Drittstaaten wieder aufgenommen bzw. verschärft.

Daher sind die Flugplatzbetreiber verpflichtet alle grenzüberschreitende Flüge an die Vollzugsbehörden zu melden!

Umgekehr müssen alle Piloten und LFZ-Betreiber entsprechende Flüge ausnahmslos anmelden und die Aussteigekarten ausfüllen und abgeben!

Download Anlage Anordnung_BMI_18.03.2020


Ausweitung der Binnengrenzkontrollen auf den innereuropäischen Luftverkehr

Bundesinnenminister (BMI) Horst Seehofer hat nach Beschluss des Bundeskabinetts vom 18.03.2020 die vorübergehenden Grenzkontrollen zur weiteren Eindämmung der Infektionsgefahren durch das Coronavirus auf den innereuropäischen Luft- und Seeverkehr ausgeweitet. Die Binnengrenzkontrollen erfolgen ab sofort auch bei in Deutschland ankommenden Flügen aus:

Italien, Spanien, Österreich, Frankreich, Luxemburg, Dänemark und der Schweiz

Bereits am 17.03.2020 hat der BMI zur weiteren Eindämmung der Infektionsgefahren durch das Corona-Virus weitreichende Einreisebeschränkungen an den deutschen Schengen-Außengrenzen angeordnet. Dies betrifft den internationalen Luft- und Seeverkehr bei Reiseverbindungen, die Ihren Ausgangspunkt außerhalb der Europäischen Union haben. Die Regelung auf der Grundlage von Artikel 14 i.V.m. Artikel 6 des Schengener Grenzkodexes gilt ab sofort, zunächst für 30 Tage (s. Anlage Anordnung BMI 17.03.2020)

Allgemeinverfügung des Bay. StM für Gesundheit und Pflege

Bay. Staatsministerium für Gesundheit und Pflege
Vollzug des Infektionsschutzgesetzes (IfSG)
Vollzug des Ladenschlussgesetzes (LadSchlG)
Veranstaltungsverbote und Betriebsuntersagungen anlässlich der Corona-Pandemie
Bekanntmachung vom 16.03.2020, Az. 51-G8000-2020/122-67

Download Bekanntmachung/Allgemeinverfügung

Anordnungen des Bundesgesundheitsministerium BMG (Stand: 08.04.2020)

Bundesministerium für Gesundheit
Anordnungen gemäß § 5 des Infektionsschutzgesetzes

nach Feststellung einer epidemischen Lage von nationaler Tragweite durch den Deutschen Bundestag
Vom 8. April 2020

I. Gemäß § 5 Absatz 2 Nummer 1 Buchstabe a des Infektionsschutzgesetzes vom 20. Juli 2000 (BGBl. I S. 1045), der durch Artikel 1 Nummer 4 des Gesetzes vom 27. März 2020 (BGBl. I S. 587) neu gefasst worden ist, ordnet das Bundesministerium für Gesundheit im Einvernehmen mit dem Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat sowie dem Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur an:

Personen, die aus einem anderen Staat in die Bundesrepublik Deutschland einreisen und einer Verordnung oder Anordnung zur Absonderung nach § 30 Absatz 1 Satz 2 des Infektionsschutzgesetzes unterliegen, sind verpflichtet, ihre Identität (einschließlich Geburtsdatum), Reiseroute und Kontaktdaten einschließlich Anschrift des Wohnsitzes gegenüber der zuständigen Behörde bekannt zu geben.

Ganze Anordnung lesen / Download als PDF


Anlage zur Anordnung:

Regelungen für nach Deutschland Einreisende im Zusammenhang mit dem neuartigen Coronavirus SARS-CoV-2

Sehr geehrte Reisende,

seit Anfang Dezember 2019 sind ausgehend vom chinesischen Wuhan eine Vielzahl von Atemwegserkrankungen (COVID-19) durch ein neuartiges Coronavirus (SARS-CoV-2) aufgetreten.

In der Zwischenzeit hat sich das Virus weltweit verbreitet, sowohl in der Region, in der Sie sich kürzlich aufgehalten haben, als auch in Ihrer deutschen Heimat.
In Deutschland unternehmen wir daher große Anstrengungen, um die Ausbreitung von SARSCoV-2 zu verlangsamen und Infektionsketten zu unterbrechen. Deshalb gilt es, die Gefahr des Entstehens neuer Infektionen durch Rückkehrende/Einreisende aus dem Ausland zu minimieren – analog zu den Beschränkungen von Freizeitaktivitäten und Reisen im Inland.

Daher dürfen Reisende ohne triftigen Reisegrund nach Deutschland nicht mehr einreisen.
Personen, die auf dem Land-, See- oder Luftweg aus einem anderen Staat in die Bundesrepublik Deutschland einreisen, haben sich derzeit auf Grundlage landesrechtlicher Bestimmungen nach § 30 Absatz 1 Satz 2 des Infektionsschutzgesetzes abzusondern und sind verpflichtet, sich unverzüglich nach der Einreise auf direktem Weg in ihre eigene Häuslichkeit oder eine andere geeignete Unterkunft zu begeben und sich für einen Zeitraum von 14 Tagen nach ihrer Einreise ständig dort aufzuhalten.

Sie sind außerdem verpflichtet, unverzüglich das für sie zuständige Gesundheitsamt zu kontaktieren und auf ihre Einreise hinzuweisen.

Von diesen Regelungen sind nur Personen ausgenommen, die einer in der landesrechtlichen Bestimmung genannten Ausnahmeregelung unterliegen und die keine Krankheitssymptome für COVID-19 im Sinne der dafür jeweils aktuellen Kriterien des Robert Koch-Instituts aufweisen. Die lokal zuständige Gesundheitsbehörde überwacht die Einhaltung dieser Absonderung.

Ihr zuständiges Gesundheitsamt finden Sie im Internet hier: https://tools.rki.de/plztool/

Mit freundlichen Grüßen und besten Wünschen für Ihre Gesundheit

Ihr Bundesministerium für Gesundheit

Download of this attachment in Englisch >

Information über die Vorgehensweise zur Verlängerung von Luftfahrerberechtigungen aufgrund der Allgemeinverfügung des Luftamtes Nordbayern (15.04.2020)

Sehr geehrte Damen und Herren,

hiermit übermitteln wir eine Information über die Vorgehensweise zur Verlängerung von Luftfahrerberechtigungen aufgrund der Allgemeinverfügung des Luftamtes Nordbayern, welche am 15.04.2020 im Amtsblatt der Regierung von Mittelfranken bekannt gegeben wurde.

Bitte reichen Sie diese Information an alle betroffenen Luftfahrer weiter, die an Ihrer Einrichtung in irgendeiner Weise organisiert oder stationiert sind. Die zugrundeliegende Allgemeinverfügung und dieses Infoblatt werden noch auf unserer Homepage bereitgestellt.

Zusatzinformation:

Zudem zitieren wir eine Antwort des StMGP auf eine Eingabe in Bezug auf Privatflüge zur Kenntnis:

„Zur Auslegung der Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (BayIfSMV) kann ich Ihnen Folgendes mitteilen:Die bayernweite Ausgangsbeschränkung gilt grundsätzlich für alle Tätigkeiten außerhalb der eigenen Wohnung, für die keine triftigen Gründe (vgl. § 4 Abs. 2, 3 Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung) vorliegen.

Ein triftiger Grund liegt bei Sport- und Privatflügen regelmäßig nicht vor, sofern diese nicht beispielsweise beruflich zwingend notwendig sind. Zwar sind Sport und Bewegung an der frischen Luft erlaubt, hierbei sollen aber nicht individuelle Hobbies ermöglicht werden. Vielmehr geht es darum, für die Menschen noch ein Mindestmaß an Bewegung zu gewährleisten. Auch wenn in Bayern kein pauschales Flug- und Fahrverbot existiert, ist die gesetzliche Regelung insoweit eindeutig: Die eigene Wohnung soll nur bei Vorliegen triftiger Gründe verlassen werden, welche bei reinen Sport- und Freizeitflügen nicht vorliegen.

Download „Information über die Vorgehensweise zur Verlängerung von Luftfahrerberechtigungen aufgrund der Allgemeinverfügung des Luftamtes Nordbayern“ (PDF, 329KB)